Einhornkröterling Mini

Einhornkröterling
Mini

Mini ist meine kleine Lieblingsschildkröte, die ich von Hand aufgezogen habe, seit sie geschlüpft ist. Deshalb ist sie auch viel zahmer als ihre anderen Artgenossen. Schon seit sie als 2-Euro-Stück großer Kröterling aus seinem Ei geschlüpft ist, war Mini anders. Durch einen Überbiss tut sie sich allein ziemlich schwer, ihr Futter in mundgerechte Stücke zu beißen. Ihr Ei-Zahn, der lustigerweise nie abgefallen ist, wächst dagegen munter weiter, wenn man ihn nicht von Zeit zu Zeit beim Tierarzt kürzt. Wenn er lang ist, sieht es aus, als hätte Mini ein Horn oder eine ziemlich lange Nase.  Darum nenne ich sie meinen kleinen Einhornkröter. Für die Fotos habe ich Mini ein wenig mit Künstler-Staubkreiden verziert (das geht beim nächsten Mal baden wieder weg). Da Mini ein sehr neugieriges, kleines Tier ist, fand sie das zu meinem Erstaunen ganz amüsant. Sie war stolz wie Bolle, dass sie ein eigenes Fotoshooting bekommen hat, wie ihr auf den Fotos sehen könnt. Für ein Stückchen Blutorange als Belohnung tut der kleine Vielfraß fast alles 😉

Funny Things ...

Für mich ist Mini ein guter Kumpel, fast wie eine Person. Sie hat einen eigensinnigen Charakter und man kann sie einfach nur liebhaben. Sie hat mich schon während des Studiums in meine Studentenbude begleitet. Damals war Mini nicht größer als ein Golfball. Das Terrarium stand neben meinem Bett am Fenster. Immer wenn ich unter der Woche um halb sieben raus musste, fütterte ich zuerst Mini, bevor ich mich für die Uni fertig machte. Da Mini ein kleiner Vielfraß ist und für ihr Leben gern Salat in sich hineinhäckselt, gewöhnte sie sich ziemlich schnell ans „Early-Morning-Breakfast“. Nach einiger Zeit stellte ich an den Wochenenden regelmäßig fest, dass Mini auf das Dach ihres kleinen Mooshäuschens kraxelte und sich aus Protest hinunter plumpsen ließ, wenn ich nicht wie gewohnt, pünktlich um halb sieben ihr Futter auftischte und stattdessen bis neun Uhr ausschlief. So bekam sie mich immer aus dem Bett, weil ich ja nachsehen musste, ob sie nicht aus Versehen auf dem Rücken gelandet war. Ich muss heute noch lachen, wenn ich an diese Geschichte zurück denke.